Translate

Samstag, 8. Januar 2011

Offener Brief an das Ministerium für Justiz! AnonOps

Offener Brief an das Ministerium für Justiz
Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht.

Um Whom It May Concern
Wir bedauern, Ihrer Aktionen zu versuchen, Informationen von Twitter abrufen über das Konto gehörenden "Wikileaks", wie dadurch Sie versuchen, die Anonymität der Plakat zu entfernen und durch die Erweiterung, die ihr Recht auf Rede. Wir sind zu verwirrt, warum Sie eine solche Vorladung gegen Twitter gebracht, da es wenig Informationen, die Sie aus diesen Informationen gewinnen wird, so dass Kommentare und Beobachtungen auf der Welt sind, um unser Verständnis, nicht als Straftat
Ist das nicht die gleiche Art von Aktion, die Sie, DOJ, verwerflich finden in anderen Ländern? Wie rechtfertigen Sie die gleiche Aktion in den USA? Kein Verbrechen ist noch Sie davon ausgehen, dass die Bevölkerung begangen zu groß wird nur "roll over", wie immer und lassen diesen Eingriff.
Die Zeit für die Menschen der Welt kommen, um eine aktive Rolle bei über ihr eigenes Leben und Freiheiten zu nehmen. Die Welt muss sich bewusst, dass ihre Freiheiten in Gefahr sind. Heute, Twitter, morgen, was? Die jüngsten Ereignisse haben gezeigt, dass Leute werden von behandelten diese Weise müde. Warum schieben eines nicht zu gewinnenden Konfrontation bei der Arbeit für das gleiche Ziel ist immer produktiver (aus der Geschichte lernen).
Die US-Regierung äußerte sich besorgt über die tunesische Regierung die Handlungen, wenn sie angegriffen Demonstranten "Facebook-Konten. Gibt es einen Unterschied? Sie greifen und verwenden Sie das "Gesetz" (lose definiert) im Wesentlichen das gleiche tun.Was ist der Unterschied möglich? Ihre Motive sind die gleichen.
Mit freundlichen Grüßen
Anonym
Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht.
c / o: AnonOps.ru

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Anonymen Kommentare, bedankt euch bei Daniel Eggert und Winfried Sobottka, und nun wie bekannt wurde wegen Massiven Beleidigungen und Todesdrohungen gegen mich aus Groß-Gerau Francesco Marceddu.