Translate

Donnerstag, 26. Mai 2011

Anti-Atom-Demo um 12.30 Uhr in Frankfurt am Main via Campact

Alles deutet darauf hin, dass die Entscheidung über den Atomausstieg in der nächsten Woche fällt. Samstag tagt die Ethikkommission ein letztes Mal, Montag beraten Vorstände und Fraktionen der Regierungsparteien, Freitag werden die Ministerpräsidenten hinzugezogen. 

Und die Gefahr ist groß, dass die Atom-Hardliner einen Ausstieg mit Tricks und Hintertürchen durchsetzen. Etwa mit einer "Revisionsklausel", mit der der Ausstieg später verlangsamt oder gar rückgängig gemacht werden kann.

Kommenden Samstag wollen wir deshalb der Regierung in Frankfurt am Main und 20 weiteren Städten mit vielen zehntausenden Menschen klar machen: Wir akzeptieren keine Mogelpackung! Jetzt muss konsequent und unumkehrbar ausgestiegen werden. Ein breites Bündnis aus lokalen Initiativen und bundesweiten 

Organisationen bereitet die Demos vor.

Kommen Sie am Samstag zur Demo in Frankfurt am Main!
Zeit: Samstag, 28. Mai, 12.30 Uhr
Ort: Hauptbahnhof, Frankfurt am Main. Anschließend Demonstration zum Römerberg
Helfen Sie mit, innerhalb der letzten 48 Stunden noch richtig viele Menschen für die Demos zu mobilisieren:




Weitere Infos :



In Vorfreude auf 21 kraftvolle Demonstrationen

Susanne Jacoby und Christoph Bautz


PS: Auch wenn sich die Regierung auf einen Plan für den Atomausstieg festlegt: Entscheiden müssen die Bundestagsabgeordneten. 

Mit unserer Bürgerlobby für die Energiewende stellten wir den Abgeordneten von Union und FDP die entscheidenden Fragen: Wie viele Atomkraftwerke gehen dauerhaft vom Netz? 

Wann steigen Sie endgültig aus? Wie soll die Energieversorgung umgebaut werden?





Aktuell, kritisch, aktiv! Mischen Sie sich ein und gestalten Sie Politik! Nirgendwo geht das so umfassend und schnell wie bei uns. 487.184 Menschen sind schon dabei. Innerhalb weniger Minuten verleiht Campact Ihnen eine Stimme!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Anonymen Kommentare, bedankt euch bei Daniel Eggert und Winfried Sobottka, und nun wie bekannt wurde wegen Massiven Beleidigungen und Todesdrohungen gegen mich aus Groß-Gerau Francesco Marceddu.