Translate

Dienstag, 14. Juni 2011

S21 Grün-Rot lässt sich nicht von Grube erpressen

S21 wird nie realisiert Herr Grube, die Bürger

56 Millionen Euro bis Mitte Juli,  für den Baustillstand der nie wirklich eingehalten wurde verlangte die Bahn.
Grün-Rot lies sich nicht auf diesen Kuhhandel ein und so wird an dem Bahnprojekt S21 in Stuttgart, trotz Proteste weitergebaut.

Nachdem heute Morgen eine Friedliche Sitzblockade von mehreren Hundert Gegner des 4,3 Milliarden verschlingenden Bahnprojekts von der Polizei aufgelöst wurde, fuhr auch gleich der erste Laster zur Baustelle am Nordflügel.

Unterdessen nötigen CSU - Politiker die Bahn bei dem Projekt, mehr eile an den Tag zu legen und fordern ein höheres Tempo.

Herr Hans Michelbach, CSU - Mittelstandsvorsitzender sagte zur dapd Nachrichtenagentur (der Bahn?) : die vielen verlorenen Monate durch den Baustopp, müssten wieder aufgeholt werden. Und deshalb sei eine Beschleunigte Realisierung  des Stuttgarter Bahnhofsumbaus, notwendig.

Mit dem nächsten Satz, den der Liebe Herr Michelbach äußerte ging mir ein Licht auf, er betonte folgendes im Verschwörerischen Ton : Das Projekt Stuttgart " S21" wird der Stresstest sein, für die Rechtsstaatstreue der Grün-Roten Landesregierung von Baden-Württemberg.

Der Stresstest kommt Herr Michelbach, am 14 Juli und nicht für die noch junge, frische, Tatkräftige Regierung in Baden - Württemberg. Dann zeigt es sich wie es mit den versprochenen 30 Prozent mehr Züge in Spitzenverkehrszeiten, bei S21 Unterirdisch aussieht.


Der Technikvorstand kündigte an, am 15 Juli muss aus Fristgründen die Vergabe für Tunnels in einem Kostenaufwand von rund 750 Millionen Euro bekanntgegeben werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Anonymen Kommentare, bedankt euch bei Daniel Eggert und Winfried Sobottka, und nun wie bekannt wurde wegen Massiven Beleidigungen und Todesdrohungen gegen mich aus Groß-Gerau Francesco Marceddu.