Translate

Freitag, 17. August 2012

#Russland Freie Meinung mit Füßen getreten: Zwei Jahre Haft für #PussyRiot


Zwei Jahre Haft für Pussy Riot.


Moskau (dpa) - Die drei Mitglieder der Punkband Pussy Riot, müssen nach ihrem Protestauftritt in einer Orthodoxen Kirche gegen den Lupenreinen Demokraten Wladimir Putin für zwei Jahre hinter Gittern. Die Richterin Marina Syrowa verbarg ihr Antlitz während der gesamten Verhandlung, sie begründete das Strafmaß mit Rowdytum aus religiösem Hass. Die Untersuchungshaft von knapp sechs Monaten wird dem Strafmaß angerechnet.
Die Staatsanwaltschaft hatte für  Nadeschda Tolokonnikowa (22), Maria Aljochina (24) und Jekaterina Samuzewitsch (30) drei Jahre Knast beantragt, für die Verteidigung konnte das Urteil nur Freispruch lauten. Die Anwälte von Pussy Riot werden das Urteil anfechten.

Urteilsbegründung: Stundenlanger Bockmist


Die Unsichtbare Richterin Syrowa warf den  jungen mutigen Frauen  vor, mit ihrem Protest in der Erlöserkathedrale in Moskau am 21. Februar die Gefühle der Gläubigen auf das Gröbste verletzt zu haben. 



Kritik gegen das Urteil hagelt es Weltweit:

Vor dem Gericht protestierten Unzählige Menschenrechtler und Anhänger der Künstlerinnen. Dutzende Festnahmen um die Meinung der Aktivisten zu unterdrücken. Weltweit gab es Kritik an dem Schuldspruch. Der Menschenrechtsbeauftragte der russischen Regierung, Wladimir Lukin, nannte das Urteil ungerecht. Die Organisation Amnesty International erkennt die Frauen als politische Gefangene an. Zuhörer im Saal riefen nach Bekanntgabe des Strafmaßes «Schande!».
Unterstützerseite von PussyRiot:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Anonymen Kommentare, bedankt euch bei Daniel Eggert und Winfried Sobottka, und nun wie bekannt wurde wegen Massiven Beleidigungen und Todesdrohungen gegen mich aus Groß-Gerau Francesco Marceddu.