Translate

Samstag, 26. Januar 2013

#TwitterKampagne Hashtag #Namenstag für #JulianAssange





Retweetet wenn ihr auf twitter Aktiv seid, oder besser werdet selbst ein wenig kreativ und wünscht Julian Assange alles gute, lasst euch einen guten hashtag einfallen ( z.B.: #Namenstag) und legt los.

Ich danke euch die ihr meine Idee aufnehmen solltet für die Solidarität - für die Whistleblower-Plattform von Julian Assange "WikiLeaks".

Bei mir fehlte es nach der Einrichtung der Paywall ja an Motivation mein Versprechen WikiLeaks zu Unterstützen, doch in den Zeiten in denen wir uns gerade befinden, ist es mehr als töricht - die beleidigte Leberwurst zu spielen - Für Selbstmitleid ist nun wahrlich keine Zeit mehr.

Es gilt die Freiheit der Medien, des Internet und der freien Meinungsäußerung zu verteidigen.

Es gibt sie schon die Technik die Zensur umgehen kann, doch müssten die Provider alle den Chip - ( Telex oder so, von einer Hochschule entwickelt - Google es doch mal) - einbauen.

Die Spionagetechnik die, die Aktivisten Aufspürten und so den sicheren Tod überantworteten war wie sollte es auch anders sein Deutsche Technik (FinFishier - Aufgabe - SEEK and DESTROY).

Wünscht dem in der Luft hängenden Julian Assange - alles gute zum Namenstag, es baut ihn bestimmt auf und er Spürt er hängt nicht in der Luft, er wird von uns sicher getragen, Giuseppe Cavaleri

update:


Leider fand mein Aufruf nicht die Resonanz um den Hashtag #Namenstag zu einen der Deutschlandtrends in Verbindung mit Julian Assange zu bringen:



https://twitter.com/search?q=%23Namenstag%20%23JulianAssange&src=typd

Hier der Link zum Hashtag #Namenstag ohne Verbindung mit #JulianAssange

https://twitter.com/search?q=%23Namenstag%20&src=typd

Man könnte ja ein wenig Julian Assange zu ehren seinen gestrigen "Namenstag" würdigen, warum nicht?

Schreibt mir liebe Leser, die Kommentare werden nicht Moderiert und ich lass auch Anonyme Antworten/Anregungen zu.
Giuseppe Cavaleri


Dienstag, 22. Januar 2013

Politiker Deutschlands oder wie die Axt im Walde

Mit einer unerträglichen Arroganz und Selbstverständlichkeit übergeht ihr mit eurer Politik uns die Bürger jedesmal, bestimmt aber selbst die Höhe eurer Vergütung. 

Ihr lasst die Polizei ausbaden, was ihr gegen das Volk durchsetzt und brecht damit jedesmal auf´s neue die bestehenden Grundgesetze. 

Und die Polizei führt ohne nachzudenken auch völlig zufriedenstellend für die Politiker ihre Aufgabe äußerst Brutal aus. 

Wir würden es begrüßen wenn ihr endlich mal wieder mit euren Füßen auf den Boden der Tatsachen zurückfindet und euch mal klar macht was eure Politik der Sozialen Kälte bei uns euren Bürgern anrichtet.

Es ist an der Zeit das ihr die Schere zwischen Arm und Reich nicht weiter auseinander klaffen lasst.

Viel habt ihr an Zeit vergehen lassen, habt zugeschaut wie der Mittelstand wegbricht und habt euch gleichzeitig benommen wie die Axt im Walde.

Ein Fehler der bis heute nicht von euch korrigiert wurde, ist die Zeitarbeit - in diesem Sektor sollten die Löhne höher sein als bei Festangestellte; nur so werden die wirklichen Arbeitsplätze erhalten.

Sie lassen die Hungerlöhne zu die zum Abbau realer Arbeitsplätze doch erst führen und die Flexibilität die der Zeitarbeiter mitbringen muss wird gar nicht gewürdigt, man nimmt ihn höchstens noch aus wie eine Weihnachtsgans.

Wir die Menschen sind nicht länger still.

Samstag, 19. Januar 2013

Sobottka die Realitätsferne und Überschätzung des selbst

Die Kriminellen Handlungen des Sobottka haben
am 08.02.2013 voraussichtlich drei Jahre ein ende
 und deshalb scheint er geradezu sich vorzunehmen
 noch schnell viele Verbrechen zu begehen. 

Seine neueste Wahnvorstellung ist das mich der Staatsschutz bezahle.
 Ich rettete besagte Seite da ich sie Google natürlich sofort nach bekannt werden meldete. 

Nun bitte festhalten es geht los mit dem Geistesgestörten Geschreibsel:

Sobottka schreibt:



Ich nehme einmal an,
dass Sie der Giuseppe Cavaleri,
Hauptstraße 57 in
64572 Büttelborn sind.


Unter Google Plus habe ich Sie nun geblockt
und als Stalker gemeldet. Außerdem hatte ich Ihre irren
 Stalking-Aktionen zuvor natürlich gesichert.


So ein Mist wie der hier:

beeindruckt mich nicht. 
So, wie Sie es offenbar gern hätten,
 können Sie mich sowieso nicht beeindrucken.
 Ich weiß ja nicht, wie Sie mich einschätzen,
 aber wenn ich mich dazu gezwungen sehen sollte,
 würden Sie mich so kennen lernen, 
dass Ihre eigene Mutter 
Sie nicht mehr wieder erkennen würde,
 sagen wir mal Carbonara.

Karl mei Troppe, 
jetzt hat der
- Nazi und 
-Vorbestrafte und
- Notorische Lügner es mir aber gezeigt *Gähn
Mal schauen was für Töne er Spuckt
 falls ich als Zeuge zugelassen werde 
und wir uns Gegenüberstehen, 
am besten eine Nasenklammer 
gegen den Uringeruch der sich bei Sobottka einstellen dürfte
 - steht er mal jemand entgegen 
der genauso Trollen und Stalken kann 
wie es der Sabbelbiszurkotze immer wieder macht.

Da er auch ein Screenshot 
von seiner Whois?-abrage 
machte folgt nun auch dies
 um es für die 
Psychologischen Gutachter zu sichern:
Extrem hohe Kriminelle Energie dieser Wahnfried Sabbekkotze


Ich hoffe,
 das dies nun die Letzte Post 
ist die ich über den 
Unwichtigsten Menschen 
im ganzen Kosmos schreiben werde 
- da ich mir jedesmal so vorkomme 
als würde ich einfach Zeit 
für etwas in Anspruch nehme 
die ich lieber mit wirklich 
wichtigen dinge verbracht hätte.



Leider kann man das bei 
Staatlich anerkannten 
Psychopathen nicht vorhersehen
 und die nächste Dummheit
 ist schon geschrieben und 
wieder in einer Endlosschleife 
mit sich selbst verlinkt. 
Giuseppe Cavaleri


Freitag, 18. Januar 2013

Sobottka einfach Unterirdisch und Twitter

Twitter lässt immer wieder den Winfried Sobottka gewähren und der nutzt das natürlich um seinen Wahn weiterzuspinnen.

Wäre es nicht so ernst würde ich darüber lachen, da der komplett irre aber ohne jeglichen Anstand einfach mal so meine  Adresse öffentlich macht, nehme ich diese Laus sehr wohl ernst.

Es fing damit an das er Twitternutzer beschimpfte und Verunglimpfte weil sie Anonym im Netz agieren (allesamt Internetaktivisten die aus guten Grund Anonymisiert im Web sind).

Ich schrieb ihm das es auch  Aktivisten gibt wie mich, die nicht anonym agieren und zuerst raffte es Mr. Nullraff nicht und schrieb in seiner Verqueren Art weiter.

In der Zwischenzeit haben sich einige der von Winfried gestalkten zusammengetan und eine Kampagne gestartet um Sobottka als Spam bei Twitter zu melden.

Er wurde dann auch bis heute Suspendiert und wir dachten das er bis zum 08.02.2013 an dem Tag da er Verurteilt und dann sowieso nicht mehr im Netz herumgeistert von Twitter ferngehalten würde.

Als erstes ergeht sich die hohle Nuss in ein weiteren kranken Schreiberguss von IM, Staatsschutz usw. um es dann wieder via Twitter an den/die Mann/Frau zu bringen.

Er glaubte mir irgendetwas anhängen zu können, jedoch passe ich in kein Schema (auch nicht in so ein Krankes Weltbild wie das von Wahnfried Sabbelkotze) also wird einfach mal Whois? angeworfen und die herausgefundene Adresse mit extrem hoher krimineller Energie Veröffentlicht. 

Da sein zu erwartendes Strafmaß dadurch höher ausfallen wird und mit jedem Verbrechen das er noch bis zum 08.02.2013 begeht noch weiter erhöht, ist das vielleicht sogar eine gute Sache, denn ich bin nur einer unter vielen und schnell ersetzbar.

Hier zum Schluss noch etwas zum Schmunzeln über Wahnfried Sabbelkotze alias Winfried Sobottka  auf Twitter gefunden.


Update nur für starke Nerven, der Wahnfried Sabbelkotze hat seine Medikamente nicht eingenommen:




Da auf meinem PC die letzten drei Tweets von Wahnfried nicht so wieder gegeben werden wie die anderen gibt es einen kleinen tipp von mir: " Wenn man auf @DieVolkszeitung innerhalb eines Tweets drückt kommt man Automatisch auf Twitter und kann das Ausmaß des ganzen Wahnsinn sehen. Wer mit der Maus rechts klickt kann dann im Inkognitomodus die Timeline einsehen und damit alle vielleicht vorhandenen Zweifel beseitigen." 

Mittwoch, 16. Januar 2013

Wie sich der Winnfried Sobottka zum Vollpfosten machte