Translate

Samstag, 26. Januar 2013

#TwitterKampagne Hashtag #Namenstag für #JulianAssange





Retweetet wenn ihr auf twitter Aktiv seid, oder besser werdet selbst ein wenig kreativ und wünscht Julian Assange alles gute, lasst euch einen guten hashtag einfallen ( z.B.: #Namenstag) und legt los.

Ich danke euch die ihr meine Idee aufnehmen solltet für die Solidarität - für die Whistleblower-Plattform von Julian Assange "WikiLeaks".

Bei mir fehlte es nach der Einrichtung der Paywall ja an Motivation mein Versprechen WikiLeaks zu Unterstützen, doch in den Zeiten in denen wir uns gerade befinden, ist es mehr als töricht - die beleidigte Leberwurst zu spielen - Für Selbstmitleid ist nun wahrlich keine Zeit mehr.

Es gilt die Freiheit der Medien, des Internet und der freien Meinungsäußerung zu verteidigen.

Es gibt sie schon die Technik die Zensur umgehen kann, doch müssten die Provider alle den Chip - ( Telex oder so, von einer Hochschule entwickelt - Google es doch mal) - einbauen.

Die Spionagetechnik die, die Aktivisten Aufspürten und so den sicheren Tod überantworteten war wie sollte es auch anders sein Deutsche Technik (FinFishier - Aufgabe - SEEK and DESTROY).

Wünscht dem in der Luft hängenden Julian Assange - alles gute zum Namenstag, es baut ihn bestimmt auf und er Spürt er hängt nicht in der Luft, er wird von uns sicher getragen, Giuseppe Cavaleri

update:


Leider fand mein Aufruf nicht die Resonanz um den Hashtag #Namenstag zu einen der Deutschlandtrends in Verbindung mit Julian Assange zu bringen:



https://twitter.com/search?q=%23Namenstag%20%23JulianAssange&src=typd

Hier der Link zum Hashtag #Namenstag ohne Verbindung mit #JulianAssange

https://twitter.com/search?q=%23Namenstag%20&src=typd

Man könnte ja ein wenig Julian Assange zu ehren seinen gestrigen "Namenstag" würdigen, warum nicht?

Schreibt mir liebe Leser, die Kommentare werden nicht Moderiert und ich lass auch Anonyme Antworten/Anregungen zu.
Giuseppe Cavaleri


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Anonymen Kommentare, bedankt euch bei Daniel Eggert und Winfried Sobottka, und nun wie bekannt wurde wegen Massiven Beleidigungen und Todesdrohungen gegen mich aus Groß-Gerau Francesco Marceddu.