Translate

Montag, 4. Februar 2013

Polizei in Groß-Gerau Hessen




Der Hessischen Polizei ist dieser Blogeintrag ein Dorn im Auge.
Kein wunder, werfe ich der Polizei Groß-Gerau ja auch "Amtsmissbrauch" vor.
Als Ausländer habe ich schon immer Probleme gehabt eine Anzeige zu tätigen - es wurde nämlich immer gegen mich Ermittelt - es Spielte keine rolle das ich der Anzeiger einer Straftat war.

Ich wurde z.B.: mit einem Butterfly-Messer bedroht und rief bei der Polizeidienststelle an, bat um schnelles eingreifen; die Antwort war ich solle doch vorbeikommen um vor Ort eine Anzeige zu machen, das ich an dem Messerstecher vorbei musste lies die Beamten völlig kalt ( ich musste mir selber helfen und ging selbst Unbewaffnet gegen den Täter vor).

Wenn ich eine Anzeige aufnehmen lasse, werden mir Worte in den Mund gelegt und Sätze so formuliert das die Anzeige nicht das Papier wert ist auf dem sie Geschrieben wird.

Die Polizei hat einen Aktenschrank voll - der nur mir gewidmet ist, sie wollten mich schon in der Schule als Ausländischer Drogendealer "Kaltstellen", es gab nie einen Beweis und nie eine Anklage da ich kein Dealer war - bin - oder je sein werde.

Mein Kampf gegen die Braune Scheiße hat mir viele Feinde eingebracht und in letzter zeit häufen sich auch wieder die Morddrohungen.

Als das Video entstand ging es auch um eine Anzeige - die man wieder nicht entgegennehmen wollte.
Ich rief an dem Tag noch in Rüsselsheim, Wiesbaden und Darmstadt bei der Polizei an um mich zu beschweren - einzig die Darmstädter Polizei hatte ein Ohr für mich und bat mir an die Anzeige in Darmstadt zu tätigen, auf dem Weg dahin wurde ich von Fünf Maskierten und gut Ausgebildeten Kämpfern fast Totgeschlagen.

Auf den Video´s ist für jeden zu sehen das ich Umsonst klingele - die Polizisten nur "Süffisant" grinsen - aber mich nicht einlassen.

Ich werfe der Groß-Gerauer Polizei vor das sie bis heute gegen Ausländer - wie mich - vorgehen, die Hilfe brauchen; dafür habe ich nun eine Anzeige wegen falscher Verdächtigung an der Backe.

Ich sehe die Anzeige als Chance den Sumpf trocken zu legen und das die Beamten die ich hier nicht Namentlich nenne endlich zu Verantwortung gezogen werden.

Ich halte euch auch da weiter auf dem Laufenden, lg Pinopank

#Update 23.08.2013

Die Anzeige wegen falscher Verdächtigung hat man nun als Reaktion auf mein Blog ganz schnell vergessen, die Strategen dort vor Ort halten mich aber immer noch für "Naiv und Einschüchterbar" und versuchen eine ganz neue Schiene zu fahren, die mich von neuem so ängstigen soll - das ja kein Wort mehr zu vernehmen sei - das von geschmierten und korrupten Polizisten in Groß-Gerau berichet - ohne angst um "Leib und Seele".

If you can´t beat them, join them.
Mit den Wölfen Heulen

Kann man die Beute nicht direkt erschießen, macht man sie in der Öffentlichkeit zum " Querulant"
Das Problem hierbei ist nur das meine Person nicht übermäßigen Kontakt zur Polizei sucht (...ich bin pAnk und ich bin frei...)

Wie bitteschön liebe Frau W. (Name ist einer meiner Asse kommt es in irgendeiner Form zu einer Verhandlung und darf ich aus rechtlichen gründen nicht nennen - im Clip wird besagte Frau jedoch benannt.) wollen sie das der Öffentlichkeit "Verkaufen" da lachen ja die "Welpen ihrer Welpen noch über ihre schusselige KOKín Omi"

Also nun mal zum rechtlichen: aus "falscher Verdächtigung" wurde: " Verdacht auf Missbrauch und Beeinträchtigung von Nothilfemitteln gemäß § 145 des StGB

Die Formfehler des Schreibens

-Es wurden nur ein Ort und eine Zeit des angeblichen "Rechtsbruch" angegeben. Wie im Clip zu sehen ist klingele ich gerade zweimal, da meine Erziehung und meine Einstellung etwas anderes gar nicht zulassen.
Also von "Stalkin" oder Missbrauch ist nicht ein Hauch zu sehen - im Gegenteil, ich wollte eine Anzeige machen und die wollten sie nicht entgegennehmen da es hieße einen Kollegen zu "Verraten"

-Natürlich darf ich nur Schriftlich ( nicht vor Ort und Persönlich - Verhör) innerhalb von 7 Tagen Stellung zu dem ganzen "Unfug" nehmen.

Frau W. die den Herrn Dau... damals deckte und Herr G. der für "Internetkriminalität" zuständig ist müssen da wohl noch etwas mehr aus der "Luft" greifen damit unsere "Zwiebelschaft" (Staatsanwalt vom Zweifelhaften Rufe) in Darmstadt aktiv wird.

Ich hoffe wie auch bei der Arge endlich mal "Tabula Rasa" und das "Entsumpfen des Morast der Korruption" 

Ich habe über Jahre Beweise sammeln können die zumindest in meinem Fall genau das auch nachweisen können - jedoch war ich nie ein "Stalker" der Polizei oder zeigte denen auch nur ein Schnipsel des "Abgrunds - Abyss" der Beamtenkorruption und deren folgen bei den Opfern.

Einschüchterung hat bei mir nur den Wunsch des "Auge um Auge" ausgelöst und die Gehirnakrobaten in meinem "Suburb" haben nie weiter als bis zu ihren "Muckis" gedacht.

Ich werde wohl nie wirklich etwas Aufdecken können wenn es nicht mal zu so etwas wie einem Prozess kommt und eigentlich müsste die Polizei auch auf Grund meines Blogs schon Ermitteln, mein Vorwurf wiegt ja schwer genug.

Doch mit angeblichem "Stalkin" wird die Zwiebel solange vom Wolf gekaut bis er einen #GesichtsGünther bekommt und die hat er dann auf --->DAUER der Herr<---

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Anonymen Kommentare, bedankt euch bei Daniel Eggert und Winfried Sobottka, und nun wie bekannt wurde wegen Massiven Beleidigungen und Todesdrohungen gegen mich aus Groß-Gerau Francesco Marceddu.