Translate

Freitag, 25. Oktober 2013

Franco Dipiazza bedroht mein Leben

Heute wieder, er bedroht mich und versucht mich schon über 5 Jahre zu ängstigen und Einzuschüchtern.
Die Polizei Groß-Gerau nahm nach einen tätlichen Angriff des Herrn Dipiazza vor einer Handvoll Zeugen meine Anzeige nicht entgegen, im gegenteil wurde später seine Anzeige gegen mich aufgenommen und der Hochkrimminelle Franco Dipiazza erwirgte eine Bannmeile gegen mich, was ihn aber nicht davon abhalten kann immer wieder meine nähe zu suchen und gegen mich Morddrohungen auszusprechen.

Dipiazza ist ein in Amerika gesuchter Verbrecher und Boxte früher in Sogenannten Pitfights,
er nähert sich mir bei jeder sich bietenden Gelegenheit und versucht mich zu schlagen (der ist jedoch viel zu langsam für mich), lachend sagt er dann das ihm nichts geschehe wenn er mich tötet da er der heimliche Boss von Groß-Gerau sei.

Die Anzeige gegen mich wurde aufgrund der Zeugenaussagen vor ein paar Tagen fallen gelassen, er hatte ja mich angegriffen und trotz versuchter Manipulation der Zeugen seitens der Polizeibeamten, konnten die Zeugen nur die Wahrheit sagen - die mich nicht belasten konnte.

Es folgen ein paar Bilder und ein kleiner Videoclip die den Sachverhalt erleuchten werden.

Das ist Franco Dipiazza,
wie er gerade eine Straftat begeht.
er tauchte 14 Tage vor ende unseres
Mietverhältnis mit seinem dubiosen und Halbseidenen Anwalt F. auf.
F. mit Digitalkamera bewaffnet und (wirklich)
durchgehend rief: " Hilfe der Herr Cavaleri
will mich schlagen", während Dipiazza
alle im Mietobjekt vorhandenen Türen abmontierten.

Selbst als ich die Polizei wegen dem Vorfall anrief
hörte man den Anwalt Rumblöken wie ein Schaf.

Dipiazza will mir das Handy aus der Hand schlagen














Nach dem ich die Polizei über den Überfall in Kenntnis gesetzt hatte machte ich ein Foto, da stürmt der
Dipizza auf mich zu um mir das Handy gegen den Kopf zu schlagen.

Natürlich ging der Faustschlag daneben, der Anwalt F. fing an mich anzupöbeln in der Hoffnung nun würde ich endlich zuschlagen.

Jedoch wieso sollte ich meine Taktik ändern, war ich doch im recht.

Ich hätte wahrlich Grund gehabt den Herrn Dipiazza zu schlagen, schließlich klaute er mir Strom.

Draufsicht auf Manipulierte Stromversorgung
















video

Das ist noch lange nicht alles, er sowie auch der Anwalt versuchten mich bei unterschiedlichen Gelegenheiten über den Haufen zu fahren.


Ich konnte gerade noch mit meinem Handy ein Foto machen und hechtete auf eine Mauer.
Das ist mit ein Grund warum ich die Polizei Groß-Gerau anrief, es wurde nie Ermittlungen aufgenommen.
Ich habe noch viel mehr Material das ich aber aus Taktischen gründen weiter in der Hinterhand halte. Geschieht mir irgendwas, wird alles aufeinmal an die Öffentlichkeit kommen.

Übrigens die Polizeibeamten haben mich trotz bezahlter Miete und im Recht aus der Wohnung entfernt.
Auch dies ist ein Indiz das Groß-Gerauer Polizisten mit dem "Organisierten Verbrechen" in Groß-Gerau eng verwoben sind.

Giuseppe Cavaleri

Dienstag, 8. Oktober 2013

Die Konservativen Kräfte behindern Fortschritt und Modernisierung der Menschen

Egal wo, an welchen Ort auf dieser Welt mein Blick ich auch richte.

Zurzeit im "Land der ( angeblich) unbegrenzten Möglichkeiten",
haben die doch glatt das gesamte "Gelobte Land " (Eldorado) in
Geiselhaft genommen.

Wieder eine Minderheit die sich herrausnimmt den Rest mit der Tyrannei
des Geldes zu unterjochen.

Sie geben vor
"Vorbildliche Christen" zu sein und sind doch nicht bereit
ihren "Zehnten" an die ärmsten abzugeben ( Obamacare).


Es sind die Heuchler vor dem Herrn
und sie können einfach nicht anders,
sich selbst am allermeisten die Welt
belügen.

Sie beschmieren unschuldige Blätter
mit Parolen voller Fremdenhass,
ihre Missgunst kennt selbst vor
den Liebsten kein halten mehr.

Wer nichts besitzt hat in den
Augen jener Konservativen kein recht,
sie hätten sie gerne schon längst für
 "Vogelfrei" erklärt - zum Abschuss
freigegeben.

Egal wo ich auch hinschaue sie bremsen um den Profitwillen das vorankommen
der Technik zum Einsatz für humanitäre Zwecke,
 lieber setzen sie auf Kriegstechnik -
 schließlich lässt sich mit dem Tod
mehr verdienen als mit Menschlichkeit.

Giuseppe Cavaleri