Translate

Samstag, 18. Januar 2014

Nach Obamas Rede: Neue Hoffnung (Achtung Humor)

Studio.
Zwei Mann.
Einer an der Kamera.
Einer liest vom Ticker ab.

Aufzeichnung, das Hörbare Zeichen des Kameramann für den Nachrichtenvorleser erklingt.

Sprecher:
Nach einer Ankündigung von US-Präsident " Barack Hussain Obama " zu einer Reform der Geheimdienste
gibt es in Berlin wieder Hoffnung auf ein Anti-Spionage-Abkommen mit Washington.

" Wir dürfen nichts unversucht lassen, um die Daten unserer Bürger vor dem Zugriff der Geheimdienste
besser zu schützen ", sagte Justizminister Maas der.....




Stille herrscht vor bis auf das knirschen der Zähne des Sprechers.

Kameramann:
Was ist los lese weiter vor, ich will Feierabend machen.

Sprecher:
..sagte Justizminister Maas der... Nein ich kann das nicht, ich kann nicht dieses Hetzblatt nennen ohne
in rasende wut zu fallen.

Kameramann:
Was für ein Hetzblatt?

Sprecher:
Die Blödzeitung man, welches Blatt wohl.

Kameramann:
Hä?

Sprecher:
Ich kann ihren Namen nicht in den Mund nehmen ohne rotz und Galle zu Spucken.
" Springers Heißes Blatt "
Dieses Verlogene und für dumm verkaufende...
Gegen Ausländer und Linke hetzende Blatt...
Das Volksverhetzende und am rechten Rand fischende Drecksblatt.
Ich kann es nicht aussprechen ohne an die vielen Menschen zu denken die das Ätzblatt schon auf dem Gewissen hat.

Kameramann:
Meinst du etwas die Bi.

Sprecher:
Sprich es nicht aus (fährt er dem Kameramann über den Mund)

Kameramann:
Irgendwie müssen wir aber weiterkommen, ich will endlich in den Feierabend.
Ich lese die Zeitung mit den Vier großen Buchstaben doch auch nicht, aber ein Job ist ein Job.


Sprecher:
Du hast ja recht, aber die Mörderzeitung von Rudi Dutschke und diese Nachricht zusammen ist einfach zu viel lügen in einer Nachricht, oder glaubst du an das was der Drohnenkrieger und Friedensnobelpreisträger da von sich gibt.

Kameramann nun Angefressen:
Hälst du mich etwa für so naiv?, ich glaube denen da oben doch schon lange kein Wort mehr.
Die sind alle durch und durch korrupt und nur der Wirtschaft hörig.
Die Regierung besteht doch nur noch aus Lobbyzombies.

Und keiner denkt an das Volk, höchstens wie man denen ein " U " für ein " O " vormachen kann und dabei noch kräftig Absahnen kann, spätestens wenn die Vögel aus der Politik aussteigen um ihren wahren Herren in die Wirtschaft folgen.

Sprecher entschuldigend:
Ich hab es nicht so gemeint, komm machen wir da weiter wo wir aufgehört haben, ich habe eine Idee.

Kameramann:
Ab: " Sagte Justizminister " ist alles im Kasten, Fang bei " der " wieder an.

Sprecher fängt wieder an, aber er benutzt jetzt das Wort was die " Blödzeitung häufig verwendet um jemanden zu diskreditieren:
Der " Mutmaßlichen "  Nachrichtenzeitung " Bild am Sonntag ".
Obama habe jetzt erste Schritte gemacht. Aber erst wenn wir ein rechtliches Abkommen unterzeichnet haben, das die Daten aller Bürger schützt, werden wir verlogenes Vertrauen zurückgewinnen.

Kameramann:
Bis: " werden wir " war alles gut und ist im Kasten, aber dann sagtest du verlogenes während es verlorenes hätte lauten müssen.

Sprecher O.k. nochmal ab " wir ":
..wir verlorenes vertrauen zurückgewinnen können.

Ende.

Menschen überall und in allen Berufen glauben nichts mehr, ihr Vertrauen war nie besonders groß in die Menschen hinter der Politik.

Das unsere Rechte immer mehr Ausgehölt werden durch Mutmaßlich vom Volk gewählten Politiker, ist allen eine Warnung gewesen, ohne Edward Snowden würden wir aber wohl alle noch weiter still halten - bis auf ein paar Ausnahmen die man aber eher belächelte und nicht sehr ernst nahm - vor der NSA-Affäre.


Wollt ihr Bespitzelt werden und Zensur dulden, in einem Land das angeblich die Pressefreiheit hochhält.
Wenn nicht wehrt euch und geht raus auf die Strassen, schließt euch den Demonstranten überall in Deutschland und in jeden Land - da wo ihr euch aufhaltet - an.

Zeigt allen Mutmaßlich Politisch Verantwortlichen euren Unmut, werdet kreativ und bleibt Friedlich dabei.
Das Internet ist genauso in Gefahr wie alle anderen Medien schon auf verlorenen Posten stehen.

Sagt nein zur Zensur und zum Maulkorb der freien Presse, unterstützt Plattformen wie WikiLeaks um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Zeigt Zivilcourage, es geht um unser aller Zukunft und die unserer Kinder.

Giuseppe Cavaleri


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Anonymen Kommentare, bedankt euch bei Daniel Eggert und Winfried Sobottka, und nun wie bekannt wurde wegen Massiven Beleidigungen und Todesdrohungen gegen mich aus Groß-Gerau Francesco Marceddu.